<< | | | | | | | | >>
amsterdam
school+
prof. bühler, fh münster + jens ludloff, sauerbruch & hutton
Seit anfang der neunziger Jahre bemerken wir ein zunehmendes Interesse an zeitgenössischer Architektur in Europa. Das Ziel dieses neuen Interresses ist es, die urbanen Potentiale von Architektur zu forcieren um sich der Öffentlichkeit zu bedienen - Öffentlichkeit für private Investoren. Diese Entwicklung verläuft parallel zu der zunehmenden gesellschaftlichen Machtlosigkeit öffentlichen Raum nach traditioneller Vorstellung zu schaffen. Angesichts leerer öffentlicher Kassen gibt es wenig Spielraum öffentlichen Raum zu fördern. Die Folge ist, dass zeitgenössische Städte von privaten Investoren gestaltet wird, die den öffentlichen Raum nutzen um Ihre Produkte zu platzieren.

School+ bietet raren öffentlichen Raum inform eines Dachgartens in der Mitte von Berlages dichten Sozialen Städtebaulichen Entwicklung, der konsumorientierten Amsterdamer Messe und dem neuen Quartier Zuidas im Süden Amsterdams. Unterhalb des Gartens finden Schüler und Öffentlichkeit multifuntionale flexible Strukturen für verschiedene Nutzungen.

Zu der variablen Schullandschaft, bietet der Klassenturm fürs Lernen und Lehren bestimmte Räume als 'Heimadresse' für jeden Schüler und seine Klasse.


Ingo Brinkmann
Ralph Kloth